Niederlage auf dem Eis – Erste unterliegt Deuz

Trotz zwischenzeitlicher Führung hat die erste Mannschaft des VfB das wichtige Auswärtsspiel beim TuS Deuz mit 2:3 (2:1) verloren und damit nach der drei Wochen andauernden Spielpause einen Rückschlag erlitten.

Auf dem gefrorenen und damit schwer zu bespielbaren Kunstrasen in Deuz erwischten die Gastgeber den besseren Start. Spielerische Anlagen waren zwar auf beiden Seiten aufgrund der Platzverhältnisse kaum zu erkennen, doch die Müller-Elf agierte mit ihren langen Bällen geschickt und überspielte die Viererkette des VfB immer wieder.

Fast zwangsläufig fiel deshalb nach 26 Minuten der Führungstreffer für den TuS Deuz. Abdesamad Oujagaoui brachte den Ball von der rechten Seite scharf vor das Tor, langen Pfosten schon Christian Sting zum 1:0 für die Gastgeber ein.

Der VfB indes brauchte einige Zeit in richtig in die Partie finden, kam in der Folge allerdings nach und nach zu mehr Offensivaktionen und wurde besonders nach Standardsituationen gefährlich. Im Anschluss an eine solche kam Lukas Henrich in der 37. Minute an den Ball, der Schuss des Innenverteidigers wurde von Johannes Hasenkampf zum Ausgleich abgelenkt. Nur vier Minuten später fiel der Ball abermals nach einem Freistoß vor die Füße von Pascal Mlyniec, der zur Burbacher Pausenführung abstaubte.

Der zweite Durchgang begann für den VfB mit schlechten Nachrichten. Michi Kaiser und Patrick Dax mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Auf die nun neuformierte Hintermannschaft kam nun vermehrt Arbeit zu. Die Gastgeber drückten mit fortlaufender Spieldauer verstärkt auf den Ausgleichstreffer, der schließlich Andre Klein nach 67 Minuten gelang.

Im Anschluss geriet das Spiel auf des Messers Schneide. Nach 83 Minuten kam der VfB zur großen Chance auf den Siegtreffer, doch der Abschluss von Remzi Karabina wurde im letzten Moment geblockt. Stattdessen schlug der TuS Deuz noch einmal eiskalt zu, Abdesamad Oujagaoui entschied das enge Spiel aus kurzer Distanz zu Gunsten der Hausherren (86.).

Fazit: Eine enge Partie in der beide Mannschaften ihre guten Phasen hatten, am Ende gaben Kleinigkeiten den Ausschlag zu Gunsten des TuS Deuz. Der VfB hielt kämpferisch ordentlich dagegen, am Ende fehlte aber das letzte Quäntchen um Zählbares mitzunehmen. Der Blick muss jetzt schnellstens nach vorne gerichtet werden, damit im letzten Spiel des Jahres gegen die Reserve von Germania Salchendorf noch einmal drei Punkte auf die Habenseite geschafft werden.