Sechs Neue für Burbachs Zweite

Der VfB Burbach hat für seine zweite Mannschaft gleich sechs Neuzugänge verpflichten können. Mit Tim Krahe kommt eine Verstärkung für das offensive Mittelfeld. Zuletzt war Krahe für Dreis-Tiefenbach aktiv. Davor ist er unter anderem auch schon für Bürbach und Anzhausen-Flammersbach auf Punktejagd gegangen. Der Zweite im Bunde ist Andreas Griebel. Als gelernter Stürmer verstärkt auch er die Offensive der Burbacher. Griebel soll dazu beitragen die recht maue Trefferausbeute der letzten Saison in der neuen Spielzeit nach oben zu schrauben. Er stößt von der SG Kalteiche zum VfB. Mit Jörg Fritsch haben sich die Burbacher darüber hinaus einen zweiten Mann für die Torwartposition geschnappt. Fritsch spielte zuletzt bei der Spielvereinigung Anzhausen-Flammersbach und soll Stammtorwart Marco Loos unterstützen bzw. ein wenig entlasten. Ein weiterer Neuer ist Sergej Semiletov. Semiletov, der bislang noch nicht als Vereinsfußballer unterwegs war, ist über Vitali Becker, der bereits im Laufe der letzten Rückrunde für die Burbacher zum Einsatz gekommen war, zum VfB gestoßen. Neuzugänge Nummer fünf und sechs sind mit Koray Yilmaz und Leon Schmiedke zwei alte Bekannte. Beide waren bereits über mehrere Jahre beim VfB aktiv und kehren nun nach ihren Gastspielen bei Gurbetspor Burbach bzw. SG Kirburg/Hof wieder an die alte Wirkungsstätte zurück. Von ihnen erhofft man sich beim VfB vor allem im Bereich der Spielgestaltung eine deutliche Steigerung im Vergleich zur letzten Saison. „Unsere Vorbereitung wird in Kürze starten und wenn alle gut mitziehen, werden wir in der neuen Saison sicherlich eine gute Rolle in der Klasse spielen können. Unser Ziel ist es im Vergleich zum letzten Jahr einige Plätze in der Tabelle zu klettern und uns etwas weiter oben zu positionieren. Ich denke, dass wir hierzu, auch aufgrund der Neuzugänge, in der Lage sein werden. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist unsere Offensive deutlich zu verstärken. Ein ordentliches Offensivspiel hat uns in der vergangenen Saison zu häufig gefehlt. Das wird sich in der kommenden Spielzeit hoffentlich ändern. Insgesamt ist unser Kader nun sehr gut aufgestellt“ so ein zufriedener Trainer Markus Stief.