VfB Burbach vermeldet die ersten Neuzugänge

Der VfB Burbach hat für die kommende Saison fünf Neuzugänge für seine erste Mannschaft verpflichtet. Von der Spielvereinigung Neunkirchen wechselt Torhüter Moritz Gerard nach Burbach. „Moritz ist ein junger Torhüter, auf den wir das erste Mal bei einem Hallenturnier im Winter aufmerksam geworden sind. Dort hat er eine starke Performance abgeliefert. Der Junge ist gut, das konnte man sehen. Wir sind froh, dass er uns zur kommenden Saison verstärkt, denn in der abgelaufenen Spielzeit hatten wir mit unserem Stammkeeper Christian Grimm nur einen etatmäßigen Torwart – zum Glück einen sehr robusten, der nicht verletzungsanfällig ist. Trotzdem wollten wir die Situation auf der Torhüterposition etwas entschärfen und das ist uns mit der Verpflichtung von Moritz gelungen“ so Samer el Kassem, sportlicher Leiter des VfB.

Darüber hinaus haben die Burbacher Leo Gini zurückgeholt. Gini spielte bereits in der Jugend beim VfB und war in den vergangenen Jahren im Rheinland unterwegs. „Leo hat in den letzten Monaten bereits regelmäßig bei uns mittrainiert und einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein sehr zweikampfstarker und bissiger Spieler. Diese Attribute können wir in der neuen Saison gut gebrauchen, denn die Klasse wird definitiv stärker. Da müssen wir mit Leidenschaft zur Sache gehen. Hinzu kommt, dass Leo ein Linksfuß ist, was unserem Spiel auf der linken Seite sicherlich gut tun wird“.

Der dritte im Bunde ist ebenfalls ein alter Bekannter beim VfB – David Kleinmax kehrt zurück in den Burbacher Sportpark. „Zu David brauche ich eigentlich gar nicht viel zu sagen. Er hat bereits mehrere Jahre in der Bezirks- und Landesliga gekickt und verfügt dementsprechend über eine gewisse Erfahrung. Zuletzt ist er aufgrund freundschaftlicher Beziehungen etwas kürzer getreten, aber jetzt will er es nochmal wissen. Er hat wieder Lust etwas ambitionierter zu kicken und wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat. David ist definitiv eine Bereicherung für unser Spiel. Hinzu kommt, dass er den Verein und auch unsere beiden neuen Trainer bereits kennt. Eine große Eingewöhnungszeit wird er also sicherlich nicht benötigen“ so el Kassem.

Neuzugang Nummer vier ist eigentlich gar kein richtiger Neuzugang, denn Endrit Curry kommt aus der eigenen Jugend. „Endrit werden wir für die neue Saison zum Seniorerklären, da wir ihn bereits frühzeitig an unsere erste Mannschaft heranführen wollen. Das Ganze soll natürlich behutsam vonstattengehen. Endrit hat aber definitiv die Qualität, um den Sprung frühzeitig zu schaffen. Er hat in der Rückrunde bereits häufig bei uns mittrainiert und es ist toll, dass wir ihn in der neuen Spielzeit auch sonntags einsetzen können. Der Junge hat echt Talent und wird unsere Offensive definitiv bereichern. Auf ihn freue ich mich im neuen Jahr ganz besonders. Wir haben in der Vergangenheit bereits häufiger die Erfahrung gemacht, dass junge Spieler, die die Qualität und den Willen mitbringen, davon profitieren, wenn sie bereits während ihrem letzten A-Jugendjahr erste Gehversuche im Seniorenbereich machen. Ein gutes Beispiel dafür ist auch Süleyman Erol, den ich an dieser Stelle gerne erwähnen möchte. Süle haben wir in der abgelaufenen Spielzeit zum Senior erklärt und er ist in der Rückrunde bereits mehrfach zum Einsatz gekommen. Ein kleiner, wendiger und trickreicher Spieler, der erfreulicherweise auch in der kommenden Saison für uns auf Punktejagd gehen wird “.

Last but not Least haben die Burbacher noch einen echten Glücksgriff getan, denn mit Yasin Karadag wird ab der neuen Saison ein Spieler beim VfB auflaufen, der in der Vergangenheit bereits Oberliga-Luft geschnuppert hat. Karadag war viele Jahre beim TSV Marl-Hüls unterwegs und gehörte hier zu Verbands- und Oberligazeiten zum Stammpersonal. „Bei Yasin hatten wir so ein wenig das Glück des Tüchtigen. Er ist beruflich ins Siegerland gezogen und hat eine Stelle bei IPG Laser angetreten. Bei seinem täglichen Weg zur Arbeit ist er auf unsere Anlage aufmerksam geworden. Und als sich dann vor Kurzem unsere Wege mehr oder weniger zufällig gekreuzt haben, sind wir direkt über den Sport ins Gespräch gekommen. Glücklicherweise konnten wir ihn für uns als Spieler gewinnen. Yasin soll unsere Defensive verstärken und den Spielaufbau von hinten heraus begleiten. Wir freuen uns sehr auf ihn, denn er ist nicht nur ein guter Fußballer, sondern auch ein Typ, der absolut reinpasst. Ein sehr angenehmer Kamerad, der mit seiner Erfahrung sicherlich auch ein Vorbild für die jungen Spieler im Kader sein kann.“ so el Kassem.

Ganz abgeschlossen sind die Planungen beim VfB damit aber noch nicht. „Wir befinden uns aktuell noch mit weiteren Spielern in Gesprächen. Es könnte also sein, dass der eine oder andere für die neue Saison noch hinzukommt. Der Ball liegt momentan bei den Spielern, mal abwarten was noch passiert. Es wäre aber auch kein Beinbruch, wenn kein Spieler mehr dazukommen würde, denn mit dem jetzigen Kader sind wir sehr zufrieden“ so el Kassem abschließend.