VfB Burbach verpflichtet neuen Trainer

Der VfB Burbach hat einen Nachfolger für den im Sommer scheidenden Trainer der zweiten Mannschaft, Simon Schmidt, gefunden. Neuer Mann auf der Kommandobrücke der in der C-Klasse beheimateten zweiten Welle wird ab der kommenden Saison Markus Stief.

Simon hat uns vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er sein Traineramt nach der aktuellen Saison zur Verfügung stellen möchte. Auf ihn kommen in den nächsten Monaten etliche Renovierungsarbeiten an seinem Haus zu. Außerdem steht im Oktober seine Hochzeit an. Insofern fehlt ihm zukünftig einfach die Zeit für das Traineramt. Natürlich ist das schade, denn Simon hat in den letzten Jahren tolle Arbeit geleistet und war in der gesamten Zeit auch neben dem Platz immer engagiert unterwegs. Wir freuen uns aber, dass Simon dem Verein zumindest als Spieler erhalten bleiben wird, wenngleich er zunächst einmal bis zu seiner Hochzeit etwas kürzer treten möchte“, so Haci Con.

Der Nachfolger von Schmidt ist beim VfB kein Unbekannter. „Markus ist letztes Jahr im Winter zu uns gekommen und hat sich toll in den Verein und die zweite Mannschaft integriert. Er war nicht nur als Spieler aktiv, sondern hat in den letzten Monaten als Co-Trainer Simon bei seiner Arbeit unterstützt. Insofern lag es nahe, dass wir mit ihm über die vakante Stelle sprechen. Markus hat in der Vergangenheit schon als hauptverantwortlicher Trainer bei anderen Vereinen gearbeitet und verfügt daher über eine dementsprechende Erfahrung. Er genießt das Vertrauen der Mannschaft und ist ein Typ, der absolut engagiert zu Werke geht. Auch zwischenmenschlich verfügt er über die nötige Kompetenz. Daher sind wir fest davon überzeugt, dass er unsere Zweite sportlich weiterentwickeln kann. Wir freuen uns unheimlich, dass er direkt Interesse für die Aufgabe signalisiert hat. Gemeinsam mit ihm werden wir jetzt die Planungen für die neue Saison vorantreiben. Die ersten Kontakte zu potentiellen Neuzugängen wurden bereits hergestellt. Die nächsten Wochen werden wir nun nutzen, um uns im Bereich der zweiten Mannschaft für die neue Saison wieder etwas ambitionierter aufzustellen“ so Con abschließend.